Generalversammlung 2016: ProNaturstein wird ihrem Namen gerecht

Die Schweizerische Arbeitsgemeinschaft für den Naturstein ProNaturstein hat ein ereignisreiches Geschäftsjahr 2015/2016 hinter sich: Im Mittelpunkt standen die Beteiligung an der Baufachmesse «Swissbau 2016» mit einem Informationsstand und einem darin integrierten Erlebnispfad, die grafische Erneuerung des Erscheinungsbildes insbesondere auf der Webseite sowie die Publikation von drei Ausgaben des Periodikums «InStein».

 

Generalversammlung 2016 im Siehbachsaal in Zug

Als Marketingorganisation für die gesamte Schweizer Natursteinbranche hat ProNaturstein im Berichtsjahr Inserate und Beilagen in Architektur- und Publikumsmedien geschaltet. Gleichzeitig konnten in den Medien mehrere grössere und kleinere redaktionelle Beiträge platziert werden. Die parallel dazu erschienenen drei Ausgaben des Periodikums «InStein» wurden in einer Gesamtauflage von über 100‘000 Exemplaren publiziert und als Beilage in Architektenmagazinen und Publikumszeitschriften verschickt. Ausserdem wurden damit jeweils der Kundenstamm sämtlicher Vollmitglieder von ProNaturstein bedient.

 

Vertreter von jardinsuisse weiterhin im Vorstand

Auf Otti Rütter, der altershalber (Pensionierung) aus dem leitenden Gremium von ProNaturstein ausschied, wurde sein Nachfolger und neuer Bereichsleiter GaLaBau von jardinsuisse, Rolf Struffenegger, in den Vorstand von ProNaturstein gewählt. ProNaturstein-Präsident Jürg Depierraz, Bern, verdankte den langjährigen Einsatz von Otti Rütter, der in ausgezeichneten Kontakten von ProNaturstein zu den fünf Trägerverbänden der Arbeitsgemeinschaft mündete.

 

Gesunde Finanzen

Die Jahresrechnung der ProNaturstein schloss bei einem Gesamtaufwand und einem Gesamtertrag von je rund 410‘000 Franken praktisch ausgeglichen ab. Am Ende des Berichtsjahres betrug das Eigenkapital gut 35‘000 Franken.

Besuch im Untergrund

Anlässlich der Generalversammlung vom 30. August 2016 in Zug wurden sämtliche statutarische Geschäfte (Jahresbericht, Jahresrechnung, Budget) jeweils einstimmig genehmigt. Im Anschluss an die von rund vierzig Personen besuchte Versammlung zeigte die im Bereich Teamentwicklung, Führung und Selbstmanagement tätige Karen Bärlocher vom Coaching- und Weiterbildungsunternehmen Movianda, Ehrendingen, in ihrem Referat „Paradox handeln – Pause machen“ auf, wie wichtig und letztlich produktiv gerade im hektischen Geschäftsalltag Erholungspausen sind. Eine solche Pause gönnte sich ein Teil der Teilnehmenden am Nachmittag bei einem geführten Besuch der Höllgrotten bei Baar.

 

Bildlegenden

Bild 1: Obschon im Siehbachsaal in Zug anlässlich der ProNaturstein Generalversammlung 2016 hoch sommerliche Temperaturen herrschten, wurden die Debatten nicht gar so hitzig geführt.

Bild 2: Mitorganisatorin Bettina Müller, Breitenstein AG, Zug (mit heller Bluse in der Bildmitte) im Gespräch mit den Vertretern der Redaktion von ModulØr und Stefan Baumann von der Agentur KOMpool (rechts im Bild).

Bild 3: ProNaturstein Präsident Jürg Depierraz, Bern, im Gespräch mit Karen Bärlocher vom Coaching- und Weiterbildungsunternehmen Movianda, Ehrendingen.

Bild 4: Der Ausflug führte die Generalversammlungsteilnehmerinnen und -teilnehmer am Nachmittag in die Höllgrotten bei Baar.

 

Bild 5: ProNaturstein betreibt nicht nur Marketing für mehr Naturstein im und am Bau – ihre Veranstaltungen sind immer auch Plattformen für den Austausch unter Gleichgesinnten.